Envigado Vest von Itch to Stitch

Ich habe hier immer noch einen Haufen Projekte aus dem letzten Jahr liegen, die darauf warten, fotografiert zu werden. Heute möchte ich Euch aber mein erstes Werk aus 2019 zeigen, die Envigado Vest von Itch to Stitch. Normalerweise trage ich gar keine Westen, aber als ich die Bilder und technische Zeichnung sah, habe ich mich in all die Details verliebt. Und ich wollte endlich mal wieder was aus Webstoff und ein anspruchsvolleren Schnitt nähen. Ich hab das Gefühl, die letzten Monate habe ich nur einfache Jerseyteile genäht.

Die Envigado Vest hat Wiener Nähte im Vorder-und Rückenteil, verschiedenen Körbchengrößen, große Klappentaschen, einen Kordelzug in der Taille und wahlweise eine Kapuze.

Envigado Vest

Stoff:

Der Schnitt ist für leichte und stabile Webstoffe gedacht. Ich habe eine Leinen-Baumwollmischung mit Elasthan verwendet, also nicht gerade die optimale Wahl, aber ich wollte meine Weste nicht zu steif haben, und dies war der einzige geeignete Stoff in meinem Vorrat. Die Weste ist ungefüttert, aber für die Taschen und die Kapuze braucht man doch Futterstoff. Ich habe dafür einen leichten Baumwollstoff verwendet. Ich hatte auch überlegt, die Weste komplett damit zu unterfüttern, dafür hatte ich aber nicht genug von dem Futterstoff.

Envigado Vest

Änderungen:

Normalerweise nähe ich bei ITS Schnittmustern Größe 2 für Oberweite und Taille und gehe auf Größe 4 für die Hüfte. Diesmal habe ich mich dazu entschieden, komplett Größe 4 zu nähen und eine „Small bust alteration“ zu machen. Ich hatte da schon früher mal drüber nachgedacht, weil ich öfter mal das Gefühl hatte, dass mir die Schnitte im Rücken zu eng sind. Für die SBA habe ich dann soviel rausgenommen, dass ich auf den Brustumfang von Größe 2 gekommen bin. Das waren ca. 1,5 cm.

Envigado Vest

Technisches:

Da die Weste ungefüttert ist, habe ich die meisten Nähte mit einer HongKong-Einfassung versäubert. Dafür habe ich Schrägstreifen aus demselben Stoff gemacht, mit dem ich die Taschen und Kapuze gefüttert habe.

Envigado Vest

Das Nähen ist nicht schwierig, aber zeitaufwändig. Die Anleitung ist sehr detailliert, wie immer bei ITS-Schnittmustern, und einfach zu folgen. Ich habe viel von Hand geheftet, um ein gutes Ergebnis zu bekommen, und wäre da nicht der Zeitdruck vom Testen gewesen, so hätte ich noch viel mehr geheftet. Um meinem elastischen Stoff etwas zu stabilisieren, habe ich den oberen Rücken mit dem Futterstoff verstärkt. Ich hoffe, das verhindert, dass die Weste mit der Zeit ausleiert. Es gibt einen Haufen Druckknöpfe und Ösen, und ich hatte echt Angst, dass ich mir die ganze Weste am Ende versaue, denn einen falsch eingesetzten Druckknopf kann man nicht neu machen. Ich hab vorher ein paar Testösen in Stoffresten gemacht, und die sind alle nichts geworden. Dann hat mein Freund mir diese Zange geschenkt, die extra dafür ist, und damit war auf einmal alles ganz einfach. Damit konnte ich die Löcher exakt an der richtigen Stelle im Stoff machen und danach die Ösen oder Druckknöpfe einsetzen.

Fazit:

Ich mag die ganzen Details von diesem Schnitt und dass der Kragen unabhängig von der Kapuze ist. Ich weiß zwar, ehrlich gesagt, noch nicht, wann ich die Weste anziehen werde. Vielleicht müssen wir dieses Jahr einfach mal viel wandern gehen. Das Nähen hat aber auf jeden Fall sehr viel Spaß gemacht.

Disclaimer: Ich habe den Schnitt kostenlos bekommen im Austausch fürs Testen. Alle Meinungen sind meine eigenen. Dieser Beitrag enthält gesponsorte links.

Schreibe einen Kommentar