Film- und Serien Sew-Along 2017: Inspiration

Yacurama von „Minimale Extravaganz“ ist wieder Gastgeber vom TV Serien und Film Sew-Along, und ich dachte es könnte ganz lustig sein, diesmal mitzumachen.

Es gibt viele Serien, die ich gerne sehe, weniger wegen der Story als vielmehr wegen der Kleider. Und so sehr ich auch Kostüme mag wie von Kate Beckingsale in „Van Helsing“ oder „Underworld“, ist dies schwerlich etwas, was ich in meine Alltagsgarderobe einbauen könnte.

155a57283881e4ba62f20d155a6342e4

7fb970fe0c9ff3d5b9c8d62213481e39

Obwohl, dieser Mantel…so einen Mantel würde ich lieben.

Ich mag auch z.B. die Outfits von Jessica Pearson aus „Suits“ oder von Cam aus „Bones“.

10-jessica-red-knot-front-dress 884aa499415c49bb54b2d9fbdc90dbf8 e6c52e0c5f1121a192d13b5b18c284bc jessicas-pink-ruffled-sleeve-dress jessicas-taupe-jacket

Jessicas Outfits sind aber definitiv „too much“ für mich, während ich mir bei den Kleidern von Cam schon vorstellen könnte, diese zu tragen. Es sind meist einfache Etuikleider aber mit besonderen Details.

camilles-black-white-colorblock-dress 5033f8e526e2dcffaef55173ab0b8ba5 8aae51976888cac04df17a264997e2ff.

Besonders hingezogen fühle ich mich aber zu Emily Thorn von „Revenge“. Ich mag ihren Stil sehr, er ist einfach aber elegant.

0bc9a5930ef3a1b216c3f5274e960f27 8d0aaa12af157dc2b0abf3769ab86ecb 42c87cdd24a1a1872528c40347a94ec2 598930f960056b3e7bbdd947b4f48605 ad5e44086d5f2a4b0d73042c5dfc4e5a c943cc8ed1f32f000aaff88392bdb473 e62ccc1a5ac586cfc554fc32f7bfe2ae fe670ad4f2c5032edc892e8fc1581ba1

Und dies ist die Bluse, bei der ich mir schon zutraue, sie zu kopieren:

800ea5eb571d04c9c123460cb8756c9c

Fühlt ihr euch durch Serien oder Filme inspiriert für eure eigene Kleidung?

Veröffentlicht unter Sew-Along | Verschlagwortet mit , | 3 Kommentare

Probenäher gesucht: Vienna Tank Top von Itch to Stitch – Deutsche Übersetzung

Ich habe ein weiteres Schnittmuster von Itch to Stitch übersetzt, das Vienna Tank Top. Jetzt suche ich wieder Probenäher, die die Übersetzung Korrekturlesen und auch das Schnittmuster nähen möchten.

Titelbild_Vienna

Die vollständige Beschreibung des Schnittmusters inklusive Angaben zum Material findet Ihr hier. Inspiration gefällig? Hier sind einige Kreationen zu sehen. Und meine beiden Versionen hier und hier.

Anforderungen:

  • Du bist Muttersprachler oder sprichst fließend deutsch und hast ein gutes Sprachgefühl
  • Dir gefällt das Schnittmuster und du möchtest es so nähen wie es ist
  • Du hast genug Zeit, um mir bis zum 6. Juni sowohl Korrekturen als auch Bilder vom fertigen Kleidungsstück zu schicken
  • Optimalerweise hast du einen Blog oder Facebook-Seite, um Dein Vienna Tank Top   später zeigen zu können und an der Blogtour teilzunehmen.

Zeitplan:

Ich plane, mit dem Testen am Freitag, 26. Mai zu starten und würde gerne die Korrekturen sowie Bilder vom Vienna Tank Top (am Model) bis Dienstag, den 6. Juni erhalten.

Ablauf:

Ihr werdet in eine Facebookgruppe eingeladen, in der wir die Übersetzung besprechen und Bilder vom Top zeigen können.  Als Gegenleistung für Eure Mühe, erhaltet Ihr eine Kopie des fertigen deutschen Schnittmusters.

Interesse geweckt?

Dann hinterlasse einen Kommentar oder schreib mir eine email an sewingdreams (at) web (dot) de mit Betreff „Vienna“. 

Veröffentlicht unter Itch to Stitch, Schnittmuster Test | Verschlagwortet mit , | Hinterlasse einen Kommentar

Ocean Breeze Strickjacke

Letztes Jahr habe ich entdeckt, dass es von DROPS unendlich viele kostenlose Strickmuster gibt. Eines davon ist die Strickjacke Ocean Breeze .

Ocean Breeze

Ich hatte sie schon letzten Sommer fertig, aber es erst letztes Wochenende geschafft, die Knöpfe anzunähen.

Ocean Breeze

Ich hatte Wolle in meinem Vorrat, das ich benutzen wollte, aber sie war dünner als die Wolle, die empfohlen wurde. Also habe ich eine Maschenprobe gestrickt und versucht, das Strickmuster umzurechnen. Hat aber nicht funktioniert, und das Muster sah mit der dünnen Wolle auch nicht gut aus. Letzten Endes habe ich dann das DROPS Garn gekauft, das für das Strickmuster angegeben war. Scheint, als ob ihre Strategie funktioniert hat: kostenlose Anleitungen, und die Leute kaufen die verwendete Wolle. Ich lerne langsam, den richtigen Stoff mit dem richtigen Schnitt zu kombinieren, aber für Strickmuster die richtige Wolle zu finden, dafür bin ich noch zu sehr blutiger Anfänger.

Ocean Breeze

Die Anleitung ist OK, manchmal musste ich etwas mehrmals lesen, bis ich es verstanden hatte, aber das liegt eher an meinen geringen Strickkenntnissen.

Das Strickmuster hat auf jeden Fall Spaß gemacht und war nicht langweilig. Und jede Menge Knoten!

Ocean Breeze

Ocean Breeze

Die Strickjacke passt gut, nur die Armlöcher sind etwas eng. Und die Knopflöcher sind winzig geworden, und die kleinen Rosenknöpfe, die ich gefunden habe, passen kaum durch. Ist aber nicht ganz so schlimm, da ich die Jacke kaum geschlossen tragen werde. 

Ocean Breeze

Sonst habe ich nichts weiter zu schreiben zu diesem Projekt (weil ich schon wieder alles vergessen habe. Das kommt davon, wenn man seine Projekte so lange rumliegen läßt). 

Ocean Breeze

Ich will die Jacke zu Kleidern tragen, obwohl sie etwas unpraktisch ist wegen der kurzen Ärmel: Wenn es zu kalt für ein kurzärmeliges Kleid ist, brauche ich was langärmeliges für drüber. Mal schauen, wie es sich einfügen wird. 

Übrigens, das Kleid, das ich trage, ist Vogue 8787. Ich habe es schon vor einigen Jahre genäht und liebe es immer noch, da es einfach so unkompliziert ist.

Verlinkt bei: MeMadeMittwoch

Veröffentlicht unter Cardigan, Stricken | Verschlagwortet mit , | 6 Kommentare

Yoga Bag von Keko Kreativ

Letztes Jahr habe ich mit Yoga angefangen, und ich habe schnell gemerkt, dass ich es sehr gerne mache. Zu Weihnachten habe ich dann eine Yogamatte geschenkt bekommen, und so musste nun eine Tasche her. Ich habe das Ebook yoga bag von Keko Kreativ verwendet.

Yoga bag

Stoff:

Da ich ja so gar kein Taschennäher bin, dachte ich, ich mach erstmal ein Probeteil aus alten Vorhängen. Der Stoff ist von IKEA und ich hatte davon Vorhänge für eine Wohnung, in der ich vor 20 Jahren gewohnt habe. Ich wollte die Vorhänge schon oft entsorgen, und jetzt bin ich froh, dass ich es nicht gemacht habe. Mir gefällt die Tasche auch so gut, dass ich keine andere machen werde. Der Stoff ist recht steif und gut geeignet für eine robuste Tasche. Das Futter ist auch von einem alten Vorhang, es ist ein leichterer Baumwollstoff.

Technisches:

Das Schnittmuster kommt mit verschiedenen Optionen für den Verschluss, die Seitenteile und Schlaufen. Ich habe den Reißverschluss-Verschluss gemacht, zwei verschiedene Taschen an den Seitenteilen und den Schulterriemen. Die Anleitung ist sehr ausführlich und es gibt zu jedem Schritt ein Foto.

Yoga bag

Die Reißverschlusstasche ist gerade groß genug für meinen Schlüssel. Wie man sieht, ist der Reißverschluss etwas zu kurz, aber er ich hatte ihn vorrätig, also beschwer ich mich nicht.

Yoga bag

Die andere Seite hat eine offene Tasche, die ist einfach just for fun. Sie ist sehr klein und daher nicht wirklich praktisch. Auf einer der langen Seite habe ich noch eine zusätzliche Tasche eingenäht. Die ist im Schnitt nicht vorgesehen, aber ich brauche eine Tasche für meinen Mitgliedsausweis vom Fitness-Studio.

Yoga bag

Yoga bag

Der Schnitt kommt mit Schnittteilen für die Seitenteile (dies sind einfach Kreise in unterschiedlicher Größe) und wie man den Umfang berechnet, welcher der Höhe der Tasche entspricht. Die Länge ist abhängig von der Länge der Yogamatte. Es ist wichtig, hier genug Platz einzuplanen, so dass man die Matte leicht in die Tasche stecken kann. Wie man sieht ist meine Tasche ca. 5cm länger als die Matte. Das reicht so gerade, ich hätte da ruhig noch etwas mehr Länge nehmen können.

Yoga bag

In der Anleitung gibt es keinen Hinweis für die Länge des Schultergurtes. Also habe ich mein Maßband an die Tasche gesteckt und so versucht abzuschätzen, wie lang der Gurt sein soll. Am Ende habe ich ihn 20 cm länger gemacht als die Tasche. Das funktioniert ganz gut, aber auch hier könnte der Gurt etwas länger sein. Bzw. müsste länger sein, wenn ich den Schieber benutzen wollte. Der lag übrigens auch bei mir herum, genau wie der D-Ring:

Yoga bag

Tatsächlich habe ich nur den großen Reißverschluss und die Einlage gekauft. Die Seitenteile sind mit Vlieseline S320 und H630 verstärkt, die Tasche selbst nur mit der H630. 

In der Anleitung steht, wie man das Futter verstürzt, so dass innen keine Nähte zu sehen sind. Das gefällt mir gut.

Yoga bag

Yoga bag

Fazit:

Ich bin ganz begeistert, wie diese Tasche geworden ist, und sie ist perfekt für meine Yogamatte. Ich habe sie wirklich gebraucht, und ich freue mich jedesmal über sie, wenn sie mich zur Yogastunde begleitet.

Das Nähen hat mir allerdings keinen Spaß gemacht. Ich habe ganz schön oft geflucht dabei. Die verstärkten Teile waren so dick und steif und ich hab meine Maschine mal wieder zu schätzen gelernt, sie hat ohne den kleinsten Mucks alles genäht. Es wird auf diesem Blog also nicht viele Taschen zu sehen geben. Die werden nur genäht, wenn ich sie dringend brauche.

Wie ist es bei euch? Näht Ihr gerne Taschen, oder lieber Kleidung, so wie ich?

 Verlinkt bei creadienstag

Veröffentlicht unter Taschen | Verschlagwortet mit , | Hinterlasse einen Kommentar

Anza Jumpsuit and Dress von Itch to Stitch

Kennis hat ein neues Schnittmuster veröffentlicht, das Anza Jumpsuit and Dress. Sobald ich es das erste Mal gesehen hatte, habe ich mich in das Oberteil mit dem leicht geschwungenen V-Ausschnitt und den Brusttaschen verliebt. Daher konnte ich nicht widerstehen und hab mich fürs Testen angemeldet. 

„Anza“ kann als Jumpsuit oder als Kleid genäht werden. Es hat eine Taille mit Gummizug, Taschen, Ärmel mit Aufschlag und verschiedene Körbchengrößen. Ich habe das Kleid genäht. Ich mag Jumpsuits bei anderen, aber für mich selber kann ich es mir nicht so recht vorstellen.

Anza jumpsuit and dressAnza jumpsuit and dressAnza jumpsuit and dressStoff:

Ich habe einen schwarz-grauen Baumwollstoff verwendet, den ich letztes Jahr in einem Stoffladen in Hamburg gekauft habe. Ich hatte 5m gekauft mit dem Ziel, Hosen daraus zu nähen. Aber es war der einzige Stoff in meinem Schrank, der leicht genug und in der erforderlichen Länge da war. 

Änderungen:

Für das Oberteil habe ich in Größe 2, A-Körbchen, zugeschnitten und bin für Taille und Hüfte auf Größe 4 gegangen. Ansonsten habe ich nichts geändert, was bei diesem locker sitzendem Schnitt auch nicht anders zu erwarten war.  

Technisches:

Das Kleid ist einfach zu nähen. Da es weder eingesetzte Ärmel noch einen Kragen gibt, ist man recht schnell fertig. Ich habe alles einfach gehalten und meine Nahtzugaben mit der Overlock versäubert. Das Schwierigste war, die Aufschläge an die Ärmel an der Unterarmnaht zu nähen. Das hat mich an das Nähen eine Beleges beim Schlitz eine Hemdärmels erinnert. 

Fazit:

Dies Kleid ist eher untypisch für mich. Normalerweise mag ich die Oberteile enger und die Röcke weiter. Ich mag eigentlich auch diese geschwungenen Blusensäume für Kleider nicht. Aber das ist ja gerade sehr „trendy“. Und ich glaube, dies ist das erste Kleid aus Webstoff, welches ich nicht gefüttert habe. Das Kleid ist aber sehr bequem. Mal abwarten, wie es sich in meine Garderobe einfügen wird. Zur Zeit ist es aber noch viel zu kalt, um es anzuziehen. 

Disclaimer: Ich habe das Schnittmuster umsonst erhalten, um es zu testen. Alle Meinungen sind meine eigenen.

Dieser Post enthält gesponsorte Links.

 

Veröffentlicht unter Itch to Stitch, Kleider, Schnittmuster Test | Verschlagwortet mit , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Paro Cardigan Deutsche Übersetzung

Der nächste Schnitt von Itch-to-Stitch ist auf Deutsch in meinem Shop erhältlich. Es ist der Paro Cardigan, der erst Anfang des Jahres herausgekommen ist. Genau das Richtige jetzt für die Übergangszeit oder auch für kühle Sommerabende.

Paro_Titel

Der Paro Cardigan besticht durch seine Andersartigkeit. Er geht bis über die Hüften, hat eine schmale Taille und ein ausgestelltes Rockteil. Dadurch wirkt er sehr weiblich und elegant, aber auch etwas verspielt. Er kann mit oder ohne Knopfverschluss genäht werden und eignet sich hervorragend fürs „Color-Blocking“. 

TechnischeZeichnung

Der Paro Cardigan kommt in den Größe 00-20, was etwa den europäischen Größen 34-52 entspricht. Der Stoffverbrauch liegt, je nach Größe, bei 1.70 bis 2 m. Bestens geeignet sind mittelschwere Jersey- oder Strickstoffe, die leicht dehnbar sind und ein gutes Rücksprungvermögen haben.

Stoffverbrauch

Leider habe ich es diesmal nicht geschafft, einen Paro zu nähen, aber ich hatte ihn Anfang des Jahres getestet, und bin immer noch ganz begeistert von diesem Schnitt. Ihr könnt aber die Versionen von meinen wunderbaren Korrekturleserinnen und Probenäherinnen anschauen. Da ist ein Paro Cardigan schöner als der andere. Mein Dank geht an:

Dominique

Julia Ha.

Julia Hu.

Martina

Rebecca

Sandra

Sindy

Stephie

Tanja

Paro_5

DSC04617

Paro_7

Paro_3

Paro_kreamino_03

0085

verschiedenArt_Cardigan_1

Paro_1

Ich freue mich, dass es auch diesmal wieder ein Blogtour gibt. Hier erfahrt Ihr dann alle Details zu den schönen Paro Cardigans:

Dienstag, 11.4. Mein gewisses Etwas 
Mittwoch, 12.4. sewSloppy 
Donnerstag, 13.4. Die fesche Lola 
Freitag, 14.4. Hügelring
Samstag, 15.4. kreamino
Sonntag, 16.4. made by minouki
Montag, 17.4. Liesylotta 

Dienstag, 18.4. verschiedenArt

Während der Blogtour ist der Paro Cardigan um 20% reduziert. 

Veröffentlicht unter Itch to Stitch, Oberteil | Verschlagwortet mit , | 2 Kommentare

Tierras Woven Joggers von Itch to Stitch

Es gibt ein neues Schnittmuster von Kennis von Itch to Stitch, die Tierras Woven Joggers, und ich war wieder beim Testen dabei. Die Hose ist bequem wie eine Jogginghose, aber dabei durchaus nicht nur für zu Hause. Tierras woven joggers

Tierras woven joggern

Tierras woven jogger

Die Bilder sind nicht die besten, aber es war kalt und regnerisch, und wir mussten eine Regenpause ausnutzen.

Stoff:

Der Stoff ist ein 100 % Baumwollbatist aus meinem Stoffvorrat. Er hat nicht ganz gereicht, und ich habe für das Taillenband und die Taschen ein paar andere Stoffreste verwendet. Das fand ich am Ende aber richtig gut. Ich finde, der grüne Stoff gleicht das Blumenmuster etwas aus und bringt Ruhe rein.

Tierras woven jogger

Ich musste für die Tascheninnenseite stückeln, weil kein stück Stoff mehr übrig war, das groß genug gewesen wäre. Ich hab immer das Gefühl gehabt, dass so eine Stückelei nicht professionell ist und ein Kleidungsstück abwertet.  Meine Meinung hat sich aber geändert, nachdem ich in einer der letzten Ausgaben von Threads einen Artikel übers „Stückeln“ (piecing) gelesen habe. Wenn man es bewusst einsetzt, kann man eine Menge Stoff sparen. Und damit kann ich etwas anfangen (Nachhaltigkeit und so, Ihr wisst schon…).
Tierras woven jogger

Änderungen:

Ich hab in Größe 4 zugeschnitten, weil ich sicher war, dass dies meine übliche Größe bei Itch-to-Stitch-Schnittmustern ist. Die Version saß dann aber doch sehr eng. Ich hab dann mal meine Hüfte nachgemessen, und ich liege doch eher zwischen Größe 4 und 6 (Ich hoffe bin überzeugt davon,  dass dies meinen regelmäßigen Besuchen im Fitness-Studie geschuldet ist und nicht zuviel Plätzchen über Weihnachten). Ich hab dann alle Nahtzugaben ausgelassen, und dies ist nun eher Größe 6 als 4.

Ich habe zwei Änderungen am Schnitt gemacht:

  • vordere Schrittnaht verkürzt
  • Stoff unterm Po weggenommen

Für die erste Änderung habe ich einfach eine Schrittnaht von einem Burda-Schnitt genommen. Ich hab ja immer zuviel Stoff vorne, also hat das nichts mit dem Schnitt sondern mit meiner Körperform zu tun. Unterm Po hatte ich auch etwas zuviel an Stoff. Das habe ich nach der Methode von Kenneth King geändert: Extra Stoff unterm Po weggefaltet und dies dann unten am Saum wieder zugegeben.

Technisches:

Das Zusammennähen ging einfach. Ich habe alle Nahtzugaben mit meiner Overlock versäubert. Das Gummi im Bund ist mit zwei Nähten fixiert. Das sieht hübsch aus, es ist alles schön flach und das Gummi kann sich nicht verdrehen. Man muss aber sicher sein, die richtige Länge zu haben, denn Änderungen hinterher wären sehr mühsam. Ich hab dann noch „quick and dirty“ die Kordel aus Stoffresten mit meiner Overlock genäht. 

Tierras woven jogger

Fazit:

Die Hose hier ist mein tragbares Probeteil. ICh gebe zu, ich hatte vor, diese als Schlafanzughose zu tragen, aber jetzt finde ich sie viel zu schön, als sie im Schlafzimmer zu verstecken. Die Hose ist richtig bequem, aber mit dem schmalen Bein auch schick genug um außer Haus getragen zu werden. Leider muss ich jetzt noch einige Monate warten, bis es warm genug ist, um meine Tierras Woven Joggers anzuziehen.  

verlinkt bei: After Work Sewing

Veröffentlicht unter Hosen, Itch to Stitch, Schnittmuster Test | Verschlagwortet mit , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Probenäher gesucht: Paro Cardigan von Itch to Stitch – Deutsche Übersetzung

Ich habe ein weiteres Schnittmuster von Itch to stitch übersetzt, den seit Anfang des Jahres erhältlichen Paro Cardigan. Jetzt suche ich wieder Probenäher, die die Übersetzung Korrekturlesen und auch das Schnittmuster nähen möchten.

Paro_Cardigan

Die vollständige Beschreibung des Schnittmusters inklusive Angaben zum Material findet ihr hier. Inspiration gefällig? Hier sind einige Kreationen zu sehen.

Anforderungen:

  • Du bist Muttersprachler oder sprichst fließend deutsch und hast ein gutes Sprachgefühl
  • Dir gefällt das Schnittmuster und du möchtest es so nähen wie es ist
  • Du hast genug Zeit, um mir bis zum 30. März sowohl Korrekturen als auch Bilder vom fertigen Kleidungsstück zu schicken
  • Optimalerweise hast du einen Blog oder Facebook-Seite, um Deinen Paro Cardigan später zeigen zu können und an der Blogtour teilzunehmen.

Zeitplan:

Ich plane, mit dem Testen am Freitag, 17. März zu starten und würde gerne die Korrekturen sowie Bilder vom Paro Cardigan (am Model) bis Donnerstag, den 30. März erhalten.

Ablauf:

Ihr werdet in eine Facebookgruppe eingeladen (kein Muss!), in der wir die Übersetzung besprechen und Bilder vom Cardigan zeigen können.  Als Gegenleistung für Eure Mühe, erhaltet Ihr eine Kopie des fertigen deutschen Schnittmusters.

Interesse geweckt?

Dann hinterlasse einen Kommentar oder schreib mir eine email an sewingdreams (at) web (dot) de mit Betreff „Paro“. 

Veröffentlicht unter Allgemein, Itch to Stitch, Schnittmuster Test | Verschlagwortet mit , | Hinterlasse einen Kommentar

Winterkleid

Für dieses Kleid habe ich sehr viel Geduld gebraucht. Letztes Jahr im Februar hatte ich es angefangen in der Hoffnung, es noch vor Ende des Winters fertig zu bekommen. Das ist leider nicht passiert, und als das Wetter wärmer wurde, hatte ich keine Lust mehr, ein warmes Wollkleid zu nähen. So lag das Kleid für ein ganzes Jahr in meiner Nähecke herum. Als ich es vor ein paar Wochen wieder hervorgeholt habe, gab es so viele Probleme, mit denen ich zu kämpfen hatte, dass ich nicht sicher war, ob ich es diesmal fertig bekommen würde. Aber ich habe es geschafft und schon zweimal getragen.

Winterkleid

Winterkleid Winterkleid

Stoff:

Der Stoff ist ein 100% Schurwoll-Jersey von Anita Pavani. Er ist einfach wunderbar, aber auch recht teuer. Daher war ich wenig begeistert, als ich merkte, dass in dem stoff viele kleine Löcher waren, als ich das Kleid wieder hervorholte. Einige Löcher waren klein, andere relativ groß. Es blieb mir nichts anderes übrig, als die Löcher alle zu stopfen. Jemand von Euch schon mal ein Kleid gestopft, bevor es fertig war? Ich habe Fäden von Stoffresten genommen, die ich aufgeröbbelt habe, damit die Stopferie möglichst unaufäälig ist. 12 Löcher habe ich stopfen müssen, und gestern habe ich nochmal zwei gesehen. Lektion gelernt: lass Deine unfertigen Projekte nicht ein Jahr lang in einer Ecke liegen.

Das Kleid ist mit Pongé-Seide gefüttert. Ich mag die Kombination von Wolle und Seide und habe diese Pongé-Seide schon öfter verwendet. Ich habe ihn recht günstig bei buttinette gekauft, und er ist OK. Ich hätte aber lieber eine Seide, die nicht durchsichtig ist.

Es war ein Experiment, einen dehnbaren Oberstoff mit einem festen Futter zu kombinieren. Der Jersey hat sich offensichtlich etwas gedehnt (ich habe das Kleid gefühlte tausendmal an- und ausgezogen, als ich die Ärmel eingesetzt habe). Beim Futtereinnähen musste ich die Abnäher im Rock und die Prinzessnähte im Oberteil etwas auslassen, damit Futter und Kleid zusammenpassten.

Änderungen:

Die Änderungen, die ich am Oberteil gemacht habe, habe ich hier schon beschrieben. Ich habe lange mit den Ärmeln gekämpft. Zuerst habe ich das Armloch etwas enger gemacht, indem ich unten Stoff zugegeben habe, denn das Kleid hob sich, wenn ich die Arme angehoben habe. Dann war ich nicht glücklich mit der Armkugel. Ich hatte gehofft, ich könnte die Mehrweite einbügeln, das hat bei dem Stoff aber nicht funktioniert. Am Ende habe ich 2 cm von der Höhe der Armkugel weggenommen (für das Futer habe ich nur 1 cm weggenommen, um mehr Mehrweite für den nicht dehnbaren Webstoff zu haben).

Technisches:

Ich habe das komplette Kleid auf meiner normalen Nähmaschine genäht. Irgendwie mochte ich meine Overlock nicht verwenden. Die Schulternähte und die Nahtzugaben für den Reißverschluss sind mit Streifen von Seidenorganza verstärkt. 

WinterkleidAlle Nahtzugaben sind mit Hexenstich festgenäht. Dies ging nur, weil der Stoff relativ dick ist. Ich musste trotzdem sehr darauf achten, immer nur einen Faden zu erwischen, damit die Stiche auf der rechten Seite nicht zu sehen sind. 

Winterkleid

Den Reißverschluss habe ich in die Seitennaht gelegt. Das habe ich zum ersten Mal ausprobiert. Es ist ganz schön, weil der Reißverschluss dann wirklich kaum auffällt und ich ihn alleine auf und zu bekomme. Ich finde es aber schwieriger, das Kleid anzuziehen. Von daher bin ich nicht sicher, ob ich das beim nächsten Mal wieder so machen werde. Zuerst habe ich den Reißverschluss von Hand mit Übertritt genäht, das war aber viel zu dick, so dass ich ich alles wieder aufgetrennt und dann einen nahtverdeckten Reißverschluss eingenäht habe. Das gefällt mir viel besser!

Das Ärmelfutter ist im schrägen Fadenlauf zugeschnitten. Anscheinend hatte ich, als ich letztes Jahr das Futter zugeschnitten habe, nicht genug Stoff, denn die Ärmel waren viel zu kurz. Also habe ich sie mit ein paar Stoffresten verlängert. Durch den schrägen Fadenlauf sind die Nähte etwas wellig geworden, aber das sieht kein Mensch.

Um das Kleid etwas aufzupeppen habe ich noch ein schwarzes Band in taillenhöhe aufgenäht und eine kleine Schleife für den Ausschnitt gemacht. Ich habe diese Idee aus Gerties Buch „Ultimate dress book“ geklaut. So einfach, aber macht ein einfaches Kleid direkt viel weniger langweilig.

Fazit:

Keine Frage, das Kleid ist super bequem und ich kann damit sogar Fahrrad fahren. Trotzdem bin ich etwas unschlüssig, ob ich es nicht doch etwas enger hätte nähen sollen. Für ein Witerkleid wäre es auch besser gewewsen, wenn der hintere Halsausschnitt höher wäre. Alles in allem bin ich aber einfach froh, dass dieses Langzeitprojekt endlich fertig ist und mich juckt es in den Fingern, das Oberteil direkt für ein nächstes Kleid zu testen, diesmal dann vielleicht mit einem Tellerrock?

Verlinkt bei MeMadeMittwoch, After Work Sewing

Veröffentlicht unter Kleider, Vogue | Verschlagwortet mit , , | 18 Kommentare

365 Challenge January komplett!

Irgendwie habe ich es tatsächlich geschafft, den Januar bei der 365 challenge durchzuhalten und habe nun alle 31 Blöcke fertig! Manchmal habe ich einen Block pro Tag genäht, aber oft musste ich auch am Wochenende nachholen. Und oft habe ich nur versucht, einfach schnell fertig zu werden, ohne das Nähen zu genießen. Dann habe ich am Freitag einen Anruf erhalten, der mich nachdenklich gemacht hat. Es war die Praxis von meiner Frauenärztin. Ich hatte einen Termin für nächste Woche, und sie mussten ihn absagen, weil meine Frauenärztin verstorben ist. Sie hatte einen Schlaganfall. Ich war regelrecht schockiert und wusste gar nicht, was ich sagen sollte. Ich glaube, sie war ungefähr in meinem Alter, und ich war die letzten zehn Jahre ein -bis zweimal im Jahr bei ihr für die Vorsorgeuntersuchungen.

Als mein Vater vor zwei Jahren starb, wurde es mir schmerzlich bewußt, dass unsere Zeit begrenzt ist und ich versuche seit einiger Zeit, meine Tage bewußter zu verleben. Letztes Sylvester habe ich das vergangene Jahr an mir vorüberziehen lassen, aber da war nicht viel, außer unseren Urlauben, an dass ich mich erinnert habe. Jetzt fragen mein Freund und ich uns öfter mal abends „Was war das Schönste heute an Deinem Tag?“. Oft genug finde ich es schwierig, darauf zu antworten, weil der Tag an einem nur so vorbei geflogen ist. Aber an anderen Tagen ist es schön, sich an den Vollmond, den Schornsteinfeger, einen wunderschönen Sonnenaufgang oder all die anderen kleinen Momente, die einen glücklich machen, zu erinnern.

Nach diesem Anruf habe ich beschlossen zu versuchen, diese besonderen Momente mit den täglichen Blocks zu verbinden und die Nähzeit als Gelegenheit zu nutzen, den vergangenen Tag Revue passieren zu lassen und dankbar dafür zu sein, dass ich ihn erleben durfte. Und vielleicht habe ich nächstes Sylvester mehr Erinnerungen an dieses Jahr.

Die Blöcke haben sehr einfach angefangen, was für einen Anfänger wie mich sehr gut war. Und ich war ehrlich erstaunt, wieviel Spaß es macht, Streifen zu schneiden, zusammenzunähen, wieder auseinander zu schneiden, nur um sie anders zusammenzunähen. Ich mag diesen Aspekt sehr gerne, wie man verschiedene geometrische Muster erschaffen kann, nur indem man dieselben Grundteile anders zusammensetzt. Hier sind nun meine Blöcke vom Januar:

2017-01-01 2017-01-02 2017-01-03 2017-01-04 2017-01-05 2017-01-06 2017-01-07 2017-01-08 2017-01-09 2017-01-10 2017-01-11 2017-01-12 2017-01-13 2017-01-14 2017-01-15 2017-01-16 2017-01-17 2017-01-18 2017-01-19 2017-01-20 2017-01-21 2017-01-22 2017-01-23 2017-01-24 2017-01-25 2017-01-26 2017-01-27 2017-01-28 2017-01-29 2017-01-30 2017-01-31

6. Januar „Neujahrs-Event“ von unserer Firma (Eisstockschießen bei – 10°, aber hat Spaß gemacht) 

10. Januar Eröffnung von meinem Shop

11. Januar Das erste Schnittmuster verkauft

12. Januar Schornsteinfeger (er sah einfach so drollig aus in seiner traditionellen Kluft, dass ich lachen musste, als ich ihm die Tür aufmachte)

28. Januar Mein Winterkleid fertig

Was ich gelernt habe:

  • es gibt selbstklebende Linealstopper, die das Verrutschen des Lineals auf dem Stoff verhindern, wenn man mit dem Rollschneider zuschneidet.
Veröffentlicht unter Allgemein | 2 Kommentare