Yoga Bag von Keko Kreativ

Letztes Jahr habe ich mit Yoga angefangen, und ich habe schnell gemerkt, dass ich es sehr gerne mache. Zu Weihnachten habe ich dann eine Yogamatte geschenkt bekommen, und so musste nun eine Tasche her. Ich habe das Ebook yoga bag von Keko Kreativ verwendet.

Yoga bag

Stoff:

Da ich ja so gar kein Taschennäher bin, dachte ich, ich mach erstmal ein Probeteil aus alten Vorhängen. Der Stoff ist von IKEA und ich hatte davon Vorhänge für eine Wohnung, in der ich vor 20 Jahren gewohnt habe. Ich wollte die Vorhänge schon oft entsorgen, und jetzt bin ich froh, dass ich es nicht gemacht habe. Mir gefällt die Tasche auch so gut, dass ich keine andere machen werde. Der Stoff ist recht steif und gut geeignet für eine robuste Tasche. Das Futter ist auch von einem alten Vorhang, es ist ein leichterer Baumwollstoff.

Technisches:

Das Schnittmuster kommt mit verschiedenen Optionen für den Verschluss, die Seitenteile und Schlaufen. Ich habe den Reißverschluss-Verschluss gemacht, zwei verschiedene Taschen an den Seitenteilen und den Schulterriemen. Die Anleitung ist sehr ausführlich und es gibt zu jedem Schritt ein Foto.

Yoga bag

Die Reißverschlusstasche ist gerade groß genug für meinen Schlüssel. Wie man sieht, ist der Reißverschluss etwas zu kurz, aber er ich hatte ihn vorrätig, also beschwer ich mich nicht.

Yoga bag

Die andere Seite hat eine offene Tasche, die ist einfach just for fun. Sie ist sehr klein und daher nicht wirklich praktisch. Auf einer der langen Seite habe ich noch eine zusätzliche Tasche eingenäht. Die ist im Schnitt nicht vorgesehen, aber ich brauche eine Tasche für meinen Mitgliedsausweis vom Fitness-Studio.

Yoga bag

Yoga bag

Der Schnitt kommt mit Schnittteilen für die Seitenteile (dies sind einfach Kreise in unterschiedlicher Größe) und wie man den Umfang berechnet, welcher der Höhe der Tasche entspricht. Die Länge ist abhängig von der Länge der Yogamatte. Es ist wichtig, hier genug Platz einzuplanen, so dass man die Matte leicht in die Tasche stecken kann. Wie man sieht ist meine Tasche ca. 5cm länger als die Matte. Das reicht so gerade, ich hätte da ruhig noch etwas mehr Länge nehmen können.

Yoga bag

In der Anleitung gibt es keinen Hinweis für die Länge des Schultergurtes. Also habe ich mein Maßband an die Tasche gesteckt und so versucht abzuschätzen, wie lang der Gurt sein soll. Am Ende habe ich ihn 20 cm länger gemacht als die Tasche. Das funktioniert ganz gut, aber auch hier könnte der Gurt etwas länger sein. Bzw. müsste länger sein, wenn ich den Schieber benutzen wollte. Der lag übrigens auch bei mir herum, genau wie der D-Ring:

Yoga bag

Tatsächlich habe ich nur den großen Reißverschluss und die Einlage gekauft. Die Seitenteile sind mit Vlieseline S320 und H630 verstärkt, die Tasche selbst nur mit der H630. 

In der Anleitung steht, wie man das Futter verstürzt, so dass innen keine Nähte zu sehen sind. Das gefällt mir gut.

Yoga bag

Yoga bag

Fazit:

Ich bin ganz begeistert, wie diese Tasche geworden ist, und sie ist perfekt für meine Yogamatte. Ich habe sie wirklich gebraucht, und ich freue mich jedesmal über sie, wenn sie mich zur Yogastunde begleitet.

Das Nähen hat mir allerdings keinen Spaß gemacht. Ich habe ganz schön oft geflucht dabei. Die verstärkten Teile waren so dick und steif und ich hab meine Maschine mal wieder zu schätzen gelernt, sie hat ohne den kleinsten Mucks alles genäht. Es wird auf diesem Blog also nicht viele Taschen zu sehen geben. Die werden nur genäht, wenn ich sie dringend brauche.

Wie ist es bei euch? Näht Ihr gerne Taschen, oder lieber Kleidung, so wie ich?

 Verlinkt bei creadienstag

Dieser Beitrag wurde unter Taschen abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen