Paro Cardigan von Itch to Stitch

Mein erstes Kleidungsstück dieses Jahr ist der neue Schnitt von Itch-to-Stitch, der Paro Cardigan. Es war Liebe auf den ersten Blick, und umso glücklicher war ich, dass ich beim Testen dabei sein durfte. Der Cardigan ist schön lang und hat einen femininen Look.

Paro CardiganParo CardiganParo CardiganParo Cardigan

Stoff:

Ich habe einen leichten Strickstoff verwendet, den ich vor einigen Jahren bei Stoffhandel Gädtke in Hamburg gekauft habe. Es ist ein Baumwollstoff, und ich glaube, da ist auch etwas Poly drin, da bin ich mir aber nicht mehr sicher. Er hat eine sehr schöne Textur und fällt schön. Für die Blende habe ich Bio-Jersey von Stoffe.de genommen, der auch noch in meinem Vorrat lag. Er ist eine Spur dunkler als der Strickstoff, was dem Ganzen etwas mehr Kontrast gibt. 

Änderungen:

Ich habe meine übliche Größe zugeschnitten: Größe 2, ab Taille in Größe 4 übergehend. Ich hatte zuerst überlegt, den Cardigan eine Größe größer zuzuschneiden, damit er in den Schultern nicht zu schmal wird (das Problem habe ich öfter mit Itch-toStitch Schnittmustern).  Der Paro Cardigan ist allerdings dafür gedacht, über anderer Kleidung getragen zu werden. Daher habe ich es bei meiner üblichen Größe belassen, und er ist genau richtig so wie er ist. 

Ich habe eine „small bust alteration“ gemacht, denn nachdem ich alles zusammengeheftet hatte, hatte ich zuviel Stoff über der Brust. Der Schnitt hat keine unterschiedlichen Körbchengrößen, daher ist das eine übliche Änderung für mich.  

Technisches:

Die Anleitung ist wie immer sehr gut und detailliert. Eigentlich wollte ich alle Nähte mit meiner Overlock nähen, aber dann habe ich mich plötzlich dazu entschieden, eine Hong Kong-Einfassung zu machen. Kennis hat dies als Option in ihrer Anleitung, und als gewissenhafter Tester habe ich also auch diese Einfassung getestet….Das hat mich natürlich etwas in Zeitnot gebracht, vor allem, weil ich auch den Saum zuerst so eingefasst habe. Das musste ich aber alles wieder auftrennen, weil es zu steif war und der Stoff dann nicht mehr schön fiel. Stattdessen habe ich den Saum gecovert. Hier ist ein Blick ins Innere:

Paro Cardigan

Ich habe ein klein wenig die Reihenfolge beim Zusammennähen geändert. Zum einen habe ich das Taillenband gedoppelt. Der Jersey ist relativ dünn, und ich fand es eine gute Idee, hier etwas mehr Stabilität zu haben. Außerdem gab mir das die Möglichkeit einer sauberen Innenverarbeitung. Immer ein Plus! Ich hab versucht, die „Burrito-Methode“ zu verwenden (dieselbe Methode, mit der man eine Hemdenpasse näht), aber es war einfach unmöglich, den kompletten Cardigan zwischen die beiden Taillenbänder zu kriegen. Also habe ich die Innenseite per Hand festgenäht.

Zum anderen habe ich den Saum genäht, bevor ich die Blende angenäht habe. Die habe ich auch nicht in einem, sondern in zwei Schritten angenäht: erst die äußere Blende an den Cardigan, dann die Nahtzugabe von der inneren Blende nach innen umgefaltet und von Hand angenäht. Ich hatte versucht, im Nahtschatten zu nähen, aber das ist etwas, was sich einfach meinen Fähigkeiten entzieht. Es wird auf der Innenseite einfach nicht gut. Nachdem ich die Bilder gemacht hatte, habe ich alles wieder aufgetrennt und per Hand angenäht. Das klappt halt immer

Paro Cardigan

In meinem Vorrat habe ich dann noch einen passenden Knopf gefunden. Vor Jahren habe ich mal eine Kiste voller Knöpfe von meiner Oma geerbt, und oft denke ich, dass ich da nie was von brauchen kann, weil da viele einzelne Knöpfe drin sind. Und meist braucht man ja mehr als nur einen Knopf. Aber hierfür war dieser eine Knopf geradezu perfekt. Die Naht auf dem Knopf hat dieselbe Farbe wie mein Stoff. Etwas besseres hätte ich gar nicht finden können. 

Paro Cardigan

Fazit:

Ich werde sicherlich noch mehr Paro Cardigans nähen. Der Schnitt ist sehr vielfältig. Schaut Euch mal die Versionen von den anderen Testern an, da gibt es viel Inspiration. Man sollte nur darauf achten,dass der Stoff gut fällt und nicht zu dick ist, sonst wird es mit den Falten schwierig. Leider ist es im Moment zu kalt, um meinen Paro zu tragen, deshalb brauche ich unbedingt noch eine Version für den Winter. Ich habe auch schon einen Stoff im Blick.

Verlinkt bei AfterWorkSewing

Schreibe einen Kommentar